.

Mit 67 in Frühpension?

Immer wieder werden von Seiten der Politik immer längere Arbeitszeiten gefordert. Wer vorher in Pension geht (gehen muss), dem werden saftige Abschläge verrechnet, die seine Pension oft arg schmälern.

Nicht so beim immer wieder gerne gescholtenen ORF. Wenn da ein langjähriger Mitarbeiter mit fast 68 Jahren in Pension geschickt wird, so fällt das dort unter Frühpensionierung.
Zumindest wenn man ÖSTERREICH glauben darf:

Mit 67 in Frühpension?


Nix verstehen Englisch

Wieder einmal werden Begriffe aus dem Angloamerikanischen verwendet, von denen der Schreiberling die wahre Bedeutung nicht kennt – und auch nicht übersetzen kann. Aber Hauptsache es klingt gut!
Mehrmals wird heute in einem Artikel von einem Drive-by-Shooting gesprochen:

Drive-by-Shooting

Nun müsste man eigentlich wissen, dass ein Drive-by (wie die Übersetzung ja auch nahelegt) einen Anschlag mit Feuerwaffen aus einem am Opfer vorbeifahrenden Fahrzeug bezeichnet.

Dass dieser Mordanschlag kein Drive-by gewesen sein kann wird etwas weiter im Artikel gezeigt. Dort steht:

doch kein Drive-by

Aber vielleicht werden deshalb so oft Brasilianer Formel1-Weltmeister? Können sie sogar aus einem Wagen aussteigen und schießen während sie selbst fahren.


Irreführende Überschrift

Was denkst du dir, wenn du diese Überschrift liest?

Schuld impliziert

Wohl wie die meisten andern auch, dass der Politiker eindeutig Schuld hat am Tod einer Schifahrerin.

Im Artikel selbst ist das auf einmal nicht mehr so sicher.
Heißt es da doch, dass die Schuldfrage ungeklärt ist. Ja, es wird sogar davon gesprochen/geschrieben, dass er, als Rechtskommender, vielleicht sogar unschuldig ist.

Schuld fraglich

Warum dann so eine missverständliche Überschrift?


Sehr schlecht ausgerüstet

Wenn man ÖSTERREICH glaubt, müsste man annehmen, dass die Ausrüstung unserer Polizei äußerst unzureichend und mangelhaft ist.

Folgender Bildtext ist zwar sehr reißerisch, aber schlichtweg falsch:

schwerbewaffnet?

Ich kann nur drei Polizisten erkennen, die mit der üblichen Standard-Dienstwaffe (Glock) ausgerüstet sind. Und nur eine davon ist überhaupt zu erkennen.

Wo hier die „schwere Bewaffnung” (ich verstehe darunter Maschinenpistolen, Schrotflinten, Blendgranaten, kugelsichere Westen und dergleichen) sein soll ist mir echt ein Rätsel?


Harter Job für eine Frau

Scheint so, als wäre Reporterin (vor allem bei ÖSTERREICH) ein wirklich harter Job. Fast zuviel, für eine Frau.

Wird man da doch, wie eine große Überschrift heute vermeldet, mitten in das schlimmste Wetter geschickt. Noch dazu, wo doch jeder weiß, dass den Frauen immer kalt ist:

Schneechaos1

Aber so schlimm scheint es dann doch nicht gewesen zu sein. Stellt sich doch nach wenigen Zeilen heraus, dass das „Schneechaos” aus ganzen zehn Zentimetern Neuschnee bestand:

Schneechaos2


Inhalt
  • In diesem Blog werden inhaltliche, redaktionelle und sonstige Fehler und Irrtümer der Print- und Onlineausgabe von ÖSTERREICH (und anderen Zeitungen) aufgezeigt.

Artikelanzahl
  • 212 Artikel online
Kategorien
Archiv