.

Überqualifiziert? – Vorsicht!

Da lese ich gerade, dass es viele Flüchtlinge bei uns geben soll, die – trotz einer sehr hohen Qualifikation – nur niedere Dienste verrichten (dürfen).
Da arbeitet die Top-Managerin als Kellnerin, eine andere hochqualifizierte Dame als Büglerin, die Frau Professor als Putzfrau usw.

Das wird schon so sein. Und hier gehört auch genau festgestellt, wer über welche wirklichen Qualifikationen verfügt. Ich würde aber totzdem zur Vorsicht raten:
Nicht jeder der eine besonders hochtrabend klingende Berufsbezeichnung hat, verfügt auch über besondere Fähigkeiten!

Mir fallen in diesem Zusammenhang meine ersten Kontakte in die (damals noch) DDR ein:
was waren wir erfreut und erstaunt über das Interesse von so hochqualifizierten Leuten. Wir glaubten anfangs, die absolute Elite des Landes zu sponsorn (aber das ist eine andere Geschichte). Da gab es einige Dipl. Agronomen, einen Fachmann für Zerspanungstechnik und gar einen Xylographen.
Also nicht falsch verstehen: ich habe nichts gegen Bauern oder Dreher. Aber soo übermäßig hochqualifizierte Berufe sind das nicht! Und was ein Formenschneider wirklich ist, habe ich erst viel später erfahren. Das mag zwar etwas Besonderes sein, aber macht ihn nicht zu einem für andere Dinge überqualifizierten Arbeiter.

Und was meine ich damit?
Nicht alles, was an Berufsbezeichnungen genannt oder mit Diplomen einer „Fachschule” ausgezeichnet wird, ist wirklich immer etwas Besonderes!


Inhalt
  • In diesem Blog werden inhaltliche, redaktionelle und sonstige Fehler und Irrtümer der Print- und Onlineausgabe von ÖSTERREICH (und anderen Zeitungen) aufgezeigt.

Artikelanzahl
  • 212 Artikel online
Kategorien
Archiv