Schnell mal einen Schal gestrickt:


Als unsere Tochte einmal meinte, sie hätte gerne einen schwarzen, kuscheligen Schal - und nach Möglichkeit noch vor Frühlingsbeginn - habe ich schnell einen solchen gestrickt. Ich nenne ihn den „Blitzschal”, da er an einem Nachmittag fertig ist - und das natürlich ohne Strickmaschine!

Hier die Anleitung zum Nachstricken.

Werkzeug und Material:

  • ca 100 g Wolle (etwa 300 Laufmeter)
  • Nadelspiel 3,5 – 4 mm
  • ev. Rundstricknadel in passender Stärke
So geht's:

  • Nachdem das benötigte Material bereit liegt erst einmal eine bequeme Strickposition einnehmen. Ich stricke auch gerne mal im Liegen. Hier ausnahmsweise einmal nicht (Bild 1).
  • Je nach gewünschter Breite werden 15-20 Maschen(M) je Nadel angeschlagen.
  • Die ersten Reihen (fünf bis acht) werden einfach glatt gestrickt, so dass ein kleiner Bund entsteht.
  • Ab der 6. (oder 9.) Reihe(R) jeweils eine M glatt abstricken und eine M durch einen Umschlag zunehmen.
  • Ab der nächsten R abwechselnd 1 M glatt 1 M verkehrt stricken (die zugenommenen Maschen werden verkehrt gestrickt), bis zu einer Gesamthöhe von etwa 60 cm.
    Achtung: Darauf achten, dass die M immer ganz abgestrickt wird ohne die Wolle zu spalten!
  • Wenn die gewünschte Höhe erreicht ist, werden die glatten M abgestrickt und die verkehrten M dazwischen einfach fallen gelassen (Bild 2)
  • Über die verbliebenen M werden soviele R glatt weitergestrickt wie anfangs als Bund genommen wurden (fünf - acht). Nach der letzten Reihe wird abgekettet (das kannst du auch mit einer Rundstricknadel in der passenden Stärke machen) (Bild 3).
  • Jetzt den Schal auseinanderziehen, so dass die fallengelassenen M bis zum unteren Bund aufgetrennt werden. Dazu kann (je nach Wolle) ev. etwas Kraft nötig sein. Am besten zieht man den Schal Stück für Stück auseinander und lässt sich von jemandem dabei helfen (Bild 4).
  • Aus den 60 cm werden so - je nach Wolle - gute 150 bis 160 cm (Bild 5).
  • Zum Schluss noch die offenen Enden vernähen.
    Besonders Fleißige versehen die Enden noch mit Fransen oder Quasten.

Der Schal wird sehr lang, sehr weich und sehr warm - und wie du siehst geht es auch ganz schnell! Also los!

 

Bilder zum Text:
 
Bild 1 Bild 2 Bild 3
 
Bild 4 Bild 5  

 

back to top