Archiv: Januar 2008

Jan 312008

Endlich wieder einmal beim Klettern. Seit dem letzten (kläglichen) Versuch war schon wieder ein Monat vergangen.
Diesmal war Desi die treibende Kraft. Sie hat sich sogar extra ihre Gelnägel entfernen lassen, um endlich wieder einmal die Kletterschuhe anziehen zu können. Keine Frage, dass ich natürlich gleich mit Begeisterung dabei war (scheiß auf die Kreuzschmerzen).

Auch Gerlinde war mit von der Partie (der angekündigte Besuch aus Kärnten ist nicht gekommen). Das hatte gleich mehrere Vorteile: während zwei beim Klettern waren, konnte der dritte sich um Lena-Marie (die natürlich mit war) kümmern und das eine oder andere Foto schießen.

Nachdem die Kleine ihren Mittagsschlaf beendet hatte, haben wir unser Kletterzeugs gepackt und sind in die Halle gefahren. Da es schon Mitten am Nachmittag war, war der Andrang doch ziemlich groß. Trotzdem haben wir ein paar Routen gefunden, die im unteren Bereich liegen.

Am liebsten hätte ich ja mit einer III angefangen, da ich das Gefühl hatte, sowieso keine Kraft zu haben. Begonnen haben wir dann mit einer IV, top-rope. Ich habe ganz bewusst darauf geachtet, möglichst sauber und mit wenig Kraftaufwand, eben mehr aus den Beinen, zu steigen. Das ging schon einmal recht gut.
Auch Gerlinde und Desi hatten keine Probleme.

Nachdem wir nun etwas warm geworden waren, wagten wir uns an schwerere Routen. Ich machte eine V- im Vorstieg. Desi und Gerlinde kletterten nach. Zwei knifflige Stellen machten die Sache spannend.

Zwischendurch hat sich Gerlinde mit Lena-Marie beschäftigt. Die fühlte sich in der Halle recht wohl. Vor allem die Bouldermatten hatten es ihr angetan.

Lena-Marie in der Halle

Da ich festgestellt hatte, dass die Kletterei weit besser ging als erhofft, habe ich mich an eine unserer liebsten Routen gewagt. Diese ist eine gelbe V+. Sie verläuft an der Schmalseite leicht überhängend schräg nach oben. Der erste Stand ist bei etwa 12 Metern. Dann geht es nach rechts weiter zum zweiten Stand (ca. 16 Meter). Wenn man dann abgelassen wird, schwebt man ab etwa 13 Metern frei mitten in der Halle nach unten. Der Nachsteiger wird dann auch von dort aus gesichert.
Obwohl ich zweimal etwas in Schwierigkeiten kam (das Seil wurde zu langsam ausgegeben, was mich viel Kraft kostete), habe ich es bis oben geschafft. Désirée hat dann den Nachstieg gemacht. Sie hat dabei die rote und gelbe Route gemischt.

Desi auf den ersten Metern

beim Ablassen

Desi wurde etwas später abgeholt. Gerlinde und ich haben noch ein paar schöne Routen gemacht. Vor allem die grün-weiße V+ hat mir so gut gefallen, dass ich sie gleich zweimal gemacht habe. Zum Abschluss eine V- im Vorstieg und Gerli top-rope eine V+.

Gerlinde in V+

Damit hatten wir für heute genug.

Es hat jedenfalls eine Menge Spass gemacht. Vor allem waren wir aber erstaunt darüber, wie gut es eigentlich gelaufen ist. Keiner hätte mit solchen Leistungen gerechnet. Aber das nächste Mal werden wir wohl am Vormittag kommen.

Alle Bilder vom heutigen Tag findest du hier (23 Bilder).


Gemacht mit WordPress, Unmengen an Kaffee, viel Blut und noch mehr Schweiß!
Alle Bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
Die Bilder sind alle bei Flickr gespeichert