Mai 122017

sport ist hoart

Abgelegt unter: KletterhalleKommentare geschlossen

waren das letzte mal im september vorigen jahres beim klettern. entsprechend wenig erwartungen hatten wir, als wir uns heute in die kletterhalle „verirrten.
natürlich gab es jede menge neue routen, aus denen wir erst einmal ein paar passende für uns heraussuchten. beginnend mit einer 3+, steigerten wir uns bis zu V+. nach langem einmal hab ich auch eine route am südturm im vorstieg geschafft, samt überhang! war aber auch eine tolle henkelkletterei – genau das richtige für mich. auch am südring machten wir eine lange route. dabei entdeckten wir die neue „toppas-wand”.

da gibt es routen von IV bis VIII, bei denen man in einer automatischen sicherung hängt. so kann man auch ohne kletterpartner klettern. find ich praktisch und haben wir natürlich gleich ausprobiert.
nach gut zweieinhalb stunden war es genug. meine hüfte margelte mich arg. aber war trotzdem schön und sollten wir unbedingt öfter machen (so einmal im monat wär toll).

Sep 232016

endlich wieder im plastik

Abgelegt unter: KletterhalleKommentare geschlossen

seit mitte jänner keine zeit gefunden um zu klettern. in der zeit waren natürlich viele uns bekannte routen verschwunden und durch neue ersetzt. einige davon waren auch für uns geeignet. wir gingen es langsam an: IV-, IV, V und IV+. ging nicht so schlecht:
an der kante

wir wurden vorwitzig und gingen steilere und überhängende routen an. da war es mit meinem schmalz in den unterarmen bald vorbei – man merkt halt, dass auch die technik mangels übung fehlt! die eine oder andere route hab ich – mit entsprechenden pausen – noch geschafft, ein paar musste ich abbrechen. zum schluss war gerlinde auch ausgepowert und so gegen zwei hatten wir genug.

Dez 292015

Lang, lang ist’s her

Abgelegt unter: KletterhalleKommentare geschlossen

Gleich in der Früh in die Kletterhalle. Das letzte Mal klettern waren wir voriges Jahr an meinem Geburtstag, also vor über 1¼ Jahren!

Nach der langen Pause – es ist sich einfach nie ausgegangen – hatten wir natürlich keine hohen Erwartungen. Letztlich ging es dann aber doch besser als gedacht/befürchtet.
Rund zweieinhalb Stunden sind wir eine Route nach der anderen geklettert. Nicht schwierigeres als V-, aber das reichte auch. Nach dieser Zeit war ich mit meinen Kräften am Ende. Ich versuchte zwar noch eine kurze Route im oberen Hallenbereich, da ging ich aber nach der Hälfte ein. Gerlinde hat die Route abgeschlossen. Ein paar Minuten Pause und zum Abschluss nochmals die erste Route, eine sehr schöne IVer an der Sonnenwand. Die hab ich sogar bis oben geschafft, dann war es aber echt genug:
Kletterhalle

Die Füße taten mir weh, dazu die Finger und so zienlich alle Muskeln – aber ich fand das super. Sollten wir jedenfalls bald einmal wiederholen und am besten regelmäßig machen – dann sollte sich auch die Kondition verbessern.

Aug 182014

Wir rocken den Kamin

Abgelegt unter: Fels,MödlingKommentare geschlossen

Die kleine Kletterei von vor zehn Tagen (auch schon wieder so lange) hat uns motiviert. Wir haben geshene, dass wir es noch (etwas) können und daher das schöne Wetter heute für die nächste Tour nach Mödling genutzt.
Zwischenzeitlich hatte ich auch ein neues 70m Seil gekauft welches heute seinen ersten Einsatz hatte.

Gerlinde wagte sich an den ersten Vorstieg. Ich hatte am Ende meiner ersten Route etwas mentale Probleme. Irgendwie ging es dann aber. Die weiteren Routen waren dann ganz in Ordnung. Wir absolvierten den Galgen (ohne Probleme), den Kantenflug (viele neue Haken) und als Mentaltest machte ich den Kamin im Vorstieg. Auf den ersten Metern kleine Unsicherheiten, da ich mich nicht mehr so recht erinnern konnte. Dann ging es aber gut weiter.

Zwichendurch kamen die Kinder vorbei. Lena-Marie wollte es acuh versuchen. Trotzdem sie nur Sandalen anhatte kam sie erstaunlich weit hinauf. Allerdings müssen wir das Ablassen wohl noch üben. Zum Schluss machten wir noch die lange Route. Gerlinde stieg vor – ohne Probleme) ich wurde von oben im Nachstieg gesichert. Danach eine Abseilaktion, das muss einfach sein.

Hier ein paar Bilder der heutigen Kletterei:

zum Vergrößern anklicken:
an der ersten Zwischensicherung am Ziel Standarbeit
Lena-Marie legt los forsch nach oben schon so hoch

Aug 082014

Endlich wieder im Fels

Abgelegt unter: Fels,MödlingKommentare geschlossen

19 Monate(!) Kletterpause fanden heute ein Ende. Kaum zu glauben, dass wir uns doch noch mal an den Fels wagten. Gestern Nachmittag hatten wir auf der Terrasse eine Übungsrunde eingelegt, heute fuhren wir nach mödling zum Efeugrat.

Zuerst waren wir ganz alleine am Fels, später kam ein zweites Paar dazu. Drei Stunden lang habe ich mich ausgepowert. Wir übten alle gängigen Praktiken wie Vorstieg, Nachstieg (von oben und unten gesichert), Umfädeln, Ablassen, Abseilen… Eine Route habe ich bis zum Stand komplett selbst abgesichert. Alles war noch irgendwo auf der Festplatte gespeichert und hat daher recht ordentlich funktioniert.
Hier ein paar Eindrücke von heute:
Friend setzen
Standarbeit
beim Abseilen

Das Klettern hat echt viel Spass gemacht und wir haben wieder etwas Blut geleckt. Sollten wir jedenfalls wiederholen. Wir haben auch festgestellt, dass das 70m Seil so ziemlich am Ende ist. Ich glaube, ich werde mich mal nach einem neuen umsehen.

Dez 312013

Ein weiteres Jahr ist nun rum. Ich blicke zurück und stelle fest: wir waren heuer nur ein einziges Mal klettern!
Nur einmal in der Halle, nie in freier Wildbahn. Ob sich da schon das Ende meiner Kletterkarriere abzeichnet?

Jan 172013

Ich kann es gar nicht glauben, aber es sind gut sieben Monate seit unserer letzten Kletterei vergangen. Es wurde also höchste Zeit sich mnal wieder ins Plastik zu wagen. Heute ließen wir uns auch nicht vom starken Schneefall und schlecht geräumten Straßen abhalten:
Winterstimmung

Das Klettern ging trotz der langen Pause eigentlich ganz gut. Gut zwei Stunden lang mühten wir uns redlich ab und waren nicht so schlecht. Natürlich war unsere Technik etwas eingerostet (bei mir mehr als bei Gerlinde). Auch kraftmäßig hatten unsere Muskeln schon bessere Zeiten gesheen.

Aber dennoch war ich alles in allem recht zufrieden. Zum Shluss ging mir aber völlig die Kraft in den Armen aus und wir beendeten die Sache für heute. Soll aber nicht unsere letzte Kletterei gewesen sein (auch wenn sich in der Zwischenzeit unsere Prioritäten etwas verschoben haben).

Jun 252012

Schon gestern waren wir kurz auf der Insel. Da startete ich einen ersten Versuch an der Speedkletterwand. Die zeit von 40:88 Sekunden war nicht schlecht (und wurde während wir dort waren auch nicht unterboten), aber ich wusste, dass es noch besser geht.

Also startete ich heute einen neuen Versuch auf der schwarzen Route:
Speedklettern auf der Donauinsel

Mir gelang eine deutliche Verbesserung um genau fünf(!) Sekunden. Keine schlechte Leistung:
neue persönliche Bestzeit


Gemacht mit WordPress, Unmengen an Kaffee, viel Blut und noch mehr Schweiß!
Alle Bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
Die Bilder sind alle bei Flickr gespeichert